Er wurde schwer misshandelt, galt als „unvermittelbar“ und nässte sich ein, wenn ihm Menschen zu Nahe kamen!

- Anzeige -

Wir möchten dir hier die Geschichte von Otto erzählen. Er wurde schwer misshandelt, weshalb er nicht mal mehr aufstehen konnte. Er lag verängstigt am Boden und nässte sich selbst bei jeder menschlichen Berührung ein. Selbst Experten sagten, er würde niemals vermittelt werden können.

Die Tierschützer wollten ihn nicht aufgeben und begannen damit ihn wieder aufzupäppeln. Nach 2 anstrengenden Monaten wurde aus dem verängstigten Hund ein toller Wegbegleiter, der seine Streicheleinheiten genießt. Er hat ein neues zu Hause gefunden und sogar eine Hunde-Schwester. Endlich weiß er wie es ist, wenn man geliebt wird! 🙂

Völlig verängstigt kam der Hund in die Hände von Tierschützern. Der verstörte Hund traute sich nicht aufzustehen und nässte sich selbst ein.

Quelle: Youtube / Viktor Larkhill

Experten sagten, er würde niemals vermittelt werden können. Seine seelischen Narben waren einfach zu gravierend.

Quelle: Youtube / Viktor Larkhill

Die Tierschützer gaben nicht auf, behandelten ihn und päppelten ihn wieder auf.

Quelle: Youtube / Viktor Larkhill

Nach 2 Monaten aufwendiger Pflege und viel Liebe, wurde aus dem einst verstörten Hund, ein fröhlicher Kerl.

Quelle: Youtube / Viktor Larkhill

Er fand ein neues zu Hause und ist seitdem noch weiter aufgeblüht.

Quelle: Youtube / Viktor Larkhill

Das Video findest du auf der nächsten Seite!

- Anzeige -